• griesser_feb15__07
  • griesser_feb15__27
  • griesser_feb15__27_1
  • griesser_feb15__36
  • griesser_feb15__47
  • griesser_feb15__49


Seit Jahrzehnten beweist KTM, welche Kompetenz im Fahrradbau in der Marke steckt. Die Fahrradtechnik hat sich vielfach verändert und enorme Fortschritte gemacht. Im Laufe dieser Zeit hat sich KTM zu einem der letzten verbliebenen Vollsortimenter entwickelt. Eines jedoch ist immer gleich geblieben: KTM baut nach wie vor Bikes - Made in Austria. Bereits das erste KTM Fahrrad Fleetwing trug 1964 das Gütesiegel Made in Austria. Mehr als 50 Jahre später ist KTM stolz darauf, seine Fahrräder wieder mit diesem Siegel zu versehen, das für höchste Qualität und modernste Technologien steht. Mittlerweile wird in mehr als 50 Ländern weltweit auf KTM Bikes - Made in Austria vertraut.

KTM Bike Kataloge:

KTM E Bikes18 KTM Bike18 KTM GearParts18

Husqvarna Enduro 2018

Im Modelljahr 2018 macht Husqvarna Motorcycles einen gewaltigen Schritt vorwärts und präsentiert eine revolutionäre elektronische Kraftstoffeinspritzung, welche die 2-Takt-Enduros Husqvarna TE 250i und Husqvarna TE 300i befeuert. Diese neue Technologie führt zu einer Neudefinition des Marktes und der Zukunft von 2-Takt-Wettbewerbsmotorrädern, während sie gleichzeitig die Pionierstellung von Husqvarna Motorcycles im Enduro-Sektor untermauert. Obwohl mit unerreichten Vorteilen in Sachen Leistung ausgestattet, sind die Husqvarna TE 250i und Husqvarna TE 300i dank verbesserter Kontrolle und größerem Komfort noch einfacher zu handhaben. Die elektronische Kraftstoffeinspritzung liefert signifikante Vorteile wie höhere Bedienungsfreundlichkeit und macht das Vormischen von Kraftstoff und Öl sowie das Tauschen von Vergaserdüsen überflüssig.

  • TE250i
  • TE300i

Obwohl sie sich den beliebten 2-Takt-Charakter bewahrt haben, profitieren die beiden neuen Modelle von verringerten Emissionswerten und einem deutlich geringeren Verbrauch, was die Reichweite der Bikes für noch längere Tage im Sattel erhöht.

Indem sie fortschrittliche Motorentechnologie mit einer Reihe an neu vorgestellten, dynamischen Verbesserungen kombinierten, stellten die Techniker von Husqvarna Motorcycles sicher, dass die völlig neuen Modelle Husqvarna TE 250i und TE 300i auch weiterhin die Messlatte in Sachen Handling, Power, Gewicht und Optik bleiben werden.

Die anderen Modelle

  • TX125
  • FE250
  • FE350
  • FE450
  • FE 501

 

  • husqvarna_2018_01
  • husqvarna_2018_02
  • husqvarna_2018_03
  • husqvarna_2018_04
  • husqvarna_2018_05
  • husqvarna_2018_06
  • husqvarna_2018_07
  • husqvarna_2018_08
  • husqvarna_2018_09
  • husqvarna_2018_10
  • husqvarna_2018_11
  • husqvarna_2018_13
  • husqvarna_2018_15
  • husqvarna_2018_16
  • husqvarna_2018_18
  • husqvarna_2018_19
  • husqvarna_2018_22
  • husqvarna_2018_24
  • husqvarna_2018_25
  • husqvarna_2018_26
  • husqvarna_2018_27
  • husqvarna_2018_28

ELEKTRONISCHE 2-TAKT-KRAFTSTOFFEINSPRITZUNG

Motormanagementsystem

Das Motormanagementsystem besitzt nun eine neue elektronische Steuerungseinheit (ECU), welche für viele Funktionen verantwortlich ist. Sie erhält Informationen vom Drosselklappen Positionssensor, den Umgebungsluft- und Ansaugluftdruck-Sensoren sowie den Kurbelwellengehäusedruck- und Kühlflüssigkeitstemperatur-Sensoren und passt sich automatisch an Temperatur- und Höhenunterschiede an, was das Einstellen des Vergasers überflüssig macht. Der serienmäßige Map-Select-Switch erlaubt es Fahrern, die Leistungsabgabe an persönliche Vorlieben und wechselnde Bedingungen anzupassen.

Drosselklappenkörper

Beide Modelle besitzen einen 39-mm-Drosselklappenkörper von Dell‘Orto, welcher über einen neuen Gasdrehgriff mit zwei Bowdenzügen verbunden ist. Über einen neuen Drosselklappen Positionssensor werden Daten zum Luftstrom an die ECU geschickt. So garantiert das System die optimale Mischung aus Luft, Kraftstoff und Öl. Außerdem besitzt das System eine Bypass Schraube zur Einstellung der Leerlaufdrehzahl mit einer Kaltstart-Einheit, um mehr Luft zum Kaltstarten zur Verfügung zu stellen.

Öltank & Ölpumpe

Das zur Schmierung von Kurbelwelle, Zylinder und Kolben so wichtige 2-Takt-Öl wird in einem separaten Tank aufbewahrt, welcher zusammen mit einer elektronischen Ölpumpe das Vormischen überflüssig macht. Der Einfüllstutzen des Öltanks mit 0,7 Litern Fassungsvermögen – je nach Fahrbedingungen genug für fünf volle Kraftstofftanks – führt durch den oberen Rahmen. Die Ölpumpe wird vom Motormanagementsystem gesteuert und liefert in Abhängigkeit von der aktuellen Drehzahl und Motorbelastung stets die optimale Ölmenge ab. Das verringert den Rauchausstoß und macht den Motor äußerst effizient. Das durchschnittliche Kraftstoff-Öl Verhältnis beträgt 80:1.

Kraftstofftank

Die beiden Modelle besitzen einen Kraftstofftank aus transparentem Kunststoff, so dass der Fahrer den Kraftstoffstand jederzeit einfach und schnell überprüfen kann. Der Kraftstofftank fasst 9,25 Liter und ist mit einer integrierten Kraftstoffpumpe und einem Kraftstoffstandgeber ausgerüstet.

ELEKTRONISCHE 2-TAKT-KRAFTSTOFFEINSPRITZUNG – HIGHLIGHTS

  • Einspritzdüsen bei den Überströmkanälen → perfekte Kraftstoffmenge bei allen Bedingungen
  • Ölpumpe & Öltank → praktisch, macht Vormischen überflüssig
  • 39-mm-Drosselklappenkörper → kontrolliert den Luftstrom, Drosselklappen
  • Positionssensor übermittelt Daten zum Luftstrom
  • Neues Motormanagementsystem → modernes Motormanagement, keine Vergasereinstellungen mehr notwendig
  • Serienmäßiger Map-Select-Switch → Anpassung der Motorcharakteristik
  • Verschluss des Öltanks im Rahmen integriert → einfaches Auffüllen
  • Transparenter Kraftstofftank → großer Kraftstofftankinhalt, integrierte Kraftstoffpumpe

WAS GIBT ES IM JAHR 2018 SONST NOCH NEUES BEI DEN ENDUROS?

  • Magura Bremssystem hinten
  • Magura Bremsen vorn
  • separater Oeleinfüllstutzen

Indem sie fortschrittlichste Motorentechnologie mit einer Reihe spezieller Fahrwerks Optimierungen kombiniert haben, stellten die Techniker von Husqvarna Motorcycles sicher, dass die völlig neuen Modelle Husqvarna TE 250i und TE 300i sowie ihre 2-Takt- und 4-Takt Geschwister auch weiterhin die Messlatte in Sachen Handling, Power, Gewicht und Optik bleiben werden.

 
Gabelaußenrohre und Einstellung der WP Xplor 48-Gabel

Die von WP Performance Systems entwickelte Gabel wurde speziell für das Enduro-Fahren entworfen. Sie verfügt über eine Open-Cartridge-Konstruktion mit einer Feder in jedem Bein und separaten Dämpfungsfunktionen. Über Clicker-Räder oben am Gabelbein wird links die Druckstufe und rechts die Zugstufe eingestellt. Außerdem kann man über die serienmäßige Einstellvorrichtung auch die Vorspannung anpassen – ganz ohne Werkzeug. Im Modelljahr 2018 besitzen die Gabelaußenrohre eine verbesserte Biegecharakteristik und eine geringere Reibung, während eine härtere Abstimmung die Rückmeldung optimiert und noch besser gegen Durchschlagen schützt.Magura-Bremsen Neu im Modelljahr 2018: Vorder- und Hinterradbremssysteme von Magura. Der Aufbau des Systems ähnelt dem Design der letzten Generation (2-Kolben-Anlage vorne & 1 Kolben hinten) und bietet optimales Ansprechverhalten und ein progressives Bremsgefühl, verbunden mit bestmöglicher Performance. Die Bremsscheiben messen vorne 260 mm und hinten 220 mm im Durchmesser.

ProTaper-Lenker

Unerreicht in Sachen Funktionalität und Styling, bietet der neue Lenker von ProTaper klassenbeste Ermüdungsbeständigkeit und minimales Gewicht. Die Logos von ProTaper werden chemisch aufgebracht und sind kratz- und ablösefest.

Luftfilterkasten

Mit seinem einzigartigen Design maximiert der Luftfilterkasten der Husqvarna TE 250i und Husqvarna TE 300i den Luftdurchsatz und schützt den Filter, während sein neuer, an den neuen Drosselklappenkörper angepasster Ansaugschnorchel den Lufttemperatur-Sensor beherbergt. Der serienmäßige Twin-Air-Luftfilter kann wie bisher ohne Werkzeug erreicht werden, maximiert zusammen mit dem ausfallsicheren Luftfilterträger die Performance und vereinfacht die Wartung.

HIGHLIGHTS

  • Neue Gabelinnenrohre & Abstimmung → besseres Feedback & höherer Schutz gegen Durchschlagen
  • Magura-Bremssättel & GSK-Bremsscheiben → Optimales Feedback & bestmögliche Dosierung
  • Lenker von ProTaper → klassenbeste Funktion und Optik
  • Neuer Ansaugschnorchel → An Drosselklappenkörper angepasst

*Alle aufgelisteten Features gelten für 2-Takt-und 4-Takt-Modelle.

 

Für das kommende Modelljahr erhalten alle Husky-Enduros eine überarbeitete 48mm WP-Gabel, Brembo-Bremsen und neue ProTaper-Lenker. Wie bekannt, entspricht die Husqvarna-Zweitakt-Einspritzung dem, was die Schwestermarke KTM mit der "Transfer Port Injection" Technologie vormacht.
Die 2018er Modelle TX 125, FE 250, FE 350, FE 450 und FE 501 wird Husqvarna im Juni zeigen. Die gesamte Modellpalette steht ab Juli bei den Händlern.

FUNKTION

Das Prinzip ist von außen betrachtet relativ simpel und basiert auf einer Getrennt-Schmierung mittels elektronisch gesteuerter Ölpumpe. Dafür hat man den I-Modellen einen 700ml fassenden Öltank spendiert, der über dem  Drosselklappenkörper positioniert ist. Befüllt wird selbiger über einen direkt hinter dem Steuerkopf montierten Einfüllstützen, der wiederum über einen Schlauch verlaufend im Inneren des Rahmen-Zentrahlrohrs mit dem Öltank verbunden ist. Die Kraftstoffversorgung wird über identische Benzinpumpe der Viertakter und einem 39er  Dell'Orto-Drosselklappenkörper realisiert, der das passende Kraftstoff-Öl-Luftverhältnis einspritzt. Das Gehirn des System ist die EMS-Box, die oberhalb des Luftfilters unter der Sitzbank sitzt und im Prinzip 70 Prozent der gesamten Zweitakt-Einspritz-Technologie ausmacht. Hinsichtlich der Sensorik greift man quasi auf Gleiches wie beim Viertakter zurück: Ansaugluft- und Umgebungsluftsensor, Drosselklappenstellung- und Kühlflüssigkeits-Sensor. Das Steuergerät bringt alle Daten zusammen und optimiert Zündzeitpunkt und Kraftstoffmenge, so dass der Zweitakter immer und überall die gleiche Motorleistung bereit stellen kann. Somit entfällt das lästige Bedüsen auf Meereshöhe oder im Gebirge abhängig von Luftdruck und Temperatur.

Voteile Einspritzer-Motor gegenüber dem Vergaser-Motor

  • Um 50% reduzierte Blaurauchentwicklung
  • Bis zu 30% reduzierte Kraftstoffverbrauch (Nicht im tiefen Sand)
  • Sanfte Leistungscharakteristik über den gesamten Drehzahlbereich
  • Euro-4
  • Reduzierte Emission von unverbrannten Kohlenwasserstoffen
  • Reduzierter Kraftstoffverbrauch
  • Automatische Kompensation des Luftdrucks ohne Neuabstimmung
  • Optimale Fahrbarkeit und kraftvolle Fahrleistungen
  • Kultivierter Motorlauf
  • Verringerte Kraftstoffverdunstung, die zugleich den Kraftstoffgeruch in Transportfahrzeugen verringert
  • Mehr Komfort und verringerter Aufwand: einfaches Anlassen, kein 2-Takt-Gemisch, kein Überfluten, wenn das Motorrad sich überschlägt

Natürlich fordert die zusätzliche Elektrik trotz Lithium-Batterie und größerer Lichtmaschinenleistung von 196 Watt auch ein Mehrgewicht, was in diesem Fall auf erstaunliche drei Kilogramm gedeckelt werden konnte. Vorab: Dieses vergleichsweises geringes Mehrgewicht fällt im Fahrbetrieb nicht weiter auf. Manuel und Andreas Lettenbichler sprechen dank der Zweitakt-Einspritz-Technologie von einem enormen Vorteil im Extremsport, wo große Höhenunterschiede überwinden werden müssen, eine sanfte Leistungsentfaltung gefragt ist und ein niedriger Kraftstoffverbrauch Vorteile mit sich bringt. Und genau in diesem Segment werden die neuen Zweitakter den Viertakter hinsichtlich Leistungsgewicht und Kraftstoffverbrauch definitiv den Rang abzulaufen.

 

Neben der erwähnten Kraftstoffeinspritzungen an den oben genannten Enduro Modellen präsentiert Husqvarna für das Modelljahr 2018 noch weiter News an den TE- und FE-​Maschinen. So haben die 2018er TX 125 ,TE 250i, TE 300i FE 250, FE 350, FE 450 und FE 501 eine weiter entwickelte WP Gabel bei der die Außenrohre nun mit verbesserten Biegeeigenschaften und reduzierter Reibung aufwarten. Außerdem ist die Abstimmung etwas straffer als im Vorjahr. Ebenfalls neu für 2018 sind die optimierten Bremssysteme von Brembo und Lenker von ProTaper.
Alle FC 4-​Takt-​Bikes verfügen über eine neue kompaktere Li-​Ion Batterie mit verbesserter Leistungskonsistenz.
Husqvarna bringt auch eine völlig neue 85er.

 

 

HUSQVARNA SUPERMOTO

Mit fast 70 PS, fortschrittlicher Elektronik und einem hochmodernen Fahrwerk fängt die 145 kg leichte 701 Supermoto den Nervenkitzel der Rennstrecke ein und bringt unverfälschtes Supermoto-Fahrgefühl auf die Straße.

  • 701-supermoto-2016-action
  • 701-supermoto-2016-action1
  • 701-supermoto-2016-action2
  • 701-supermoto-2016-action3
  • 701-supermoto-2016-action5
  • 701sm-17-16-9-02
  • 701sm-17-16-9-03
  • husqvarna-701-supermoto-13
  • husqvarna-701-supermoto-17
  • husqvarna-701-supermoto-18
  • husqvarna-701-supermoto-8
  • husqvarna-701-supermoto-action-2
  • husqvarna-701-supermoto-action-58
  • husqvarna_450_fs_90degree-web
  • husqvarna_450_fs_front_left-web
  • husqvarna_450_fs_front_right-web

Motor

Der flüssigkeitsgekühlte Einzylindermotor mit einzelner oben liegender Nockenwelle vereint die neuesten Technologien in Sachen Konstruktion und Elektronik. Die herausragende Leistung von 49 kW (67 PS) bei 7.000 U/min und ein Drehmoment von 67 Nm bei 6.500 U/min lassen beim Fahrer keine Zweifel aufkommen, welche Kraft in dieser leichten Einheit steckt

Zylinderkopf

Die kompakte Konstruktion des Zylinderkopfes mit seiner einzelnen oben liegenden Nockenwelle verfügt über 40mm-Einlassventile aus Stahl, die dank einer hohlen Bauweise nur 48 g wiegen, und 34mm-Auslassventile, die lediglich 46,5 g auf die Waage bringen. Die Zündung erfolgt über zwei Zündkerzen, die jeweils über eine eigene Steuerung des Zündzeitpunkts verfügen, was optimale Kraftstoffverbrennung im Brennraum mit großer Bohrung garantiert. Ein neu abgestimmtes Motorverhalten und optimale Leistungsabgabe sind das Resultat.

Ride-By-Wire-Gasgriff

Die elektronische Kraftstoffeinspritzung von Keihin verfügt über ein 46mm-Drosselklappe, die keinerlei mechanische Verbindung zum Gasgriff hat. Wenn der Fahrer den Gasgriff auf- oder zudreht, wird das Drosselventil elektronisch vom Engine Management System (EMS) geregelt. Das EMS vergleicht permanent Motorparameter mit Sensordaten und passt die Stellung des Drosselventils entsprechend an, was zu perfekter Leistungsabgabe und idealem Ansprechverhalten führt.

Rahmen

Der leichte Gitterrohrrahmen wird aus hochwertigem Chrom-Molybdän-Stahl hergestellt. Er wurde entwickelt, um präzises Handling zu gewährleisten und dem Fahrer volles Vertrauen zu geben. Der Fahrer bekommt dank genau berechneter Verwindungssteifigkeit und Biegecharakteristik in Längsrichtung detaillierte Rückmeldung.

Polyamid-Heckrahmen und Tank

Der selbsttragende Heckrahmen mit integriertem 13-Liter-Kraftstofftank ist perfekt positioniert und ermöglicht so die bestmögliche Gewichtsverteilung. Die im thermoplastischen Rotationsgussverfahren hergestellte, aus einem Stück bestehende Konstruktion wiegt lediglich 5,2 kg und besteht aus hochfestem Polyamid.

Aluminium-Schwinge

Das zur Fertigung der Schwinge verwendete Aluminium-Kokillengussverfahren kommt ohne Schweißen aus, was der einteiligen Konstruktion zu maximaler Präzision und einem extrem geringen Gewicht von nur 3,9 kg verhilft.

WP-Federung (vorne)

Die Federgabel mit Split-System von WP Performance Systems hat einen Federweg von 215 mm, besitzt bessere Dämpfungseigenschaften und kann dank separater Dämpfungskreise einfacher eingestellt werden als herkömmliche Federgabeln. Das linke Federbein ist für die Druckstufendämpfung zuständig, das rechte für die Zugstufe.

WP-Federung (hinten)

Die Einstelloptionen des komplett einstellbaren Federbeins von WP Performance Systems umfasst die Zugstufe sowie High- und Low-Speed-Einstellung der Druckstufe. 250 mm Federweg an der Hinterachse garantieren perfekte Kontrolle in allen Situationen, auf engen und kurvigen Bergstraßen ebenso wie im dichten Stadtverkehr.

Räder

Die schwarz eloxierten, schlauchlosen Speichenräder von Giant sind leicht und widerstandsfähig. Die 17-Zoll-Räder sind vorne und hinten mit Reifen vom Typ Continental ContiAttack Supermoto in den Dimensionen 120/70 bzw. 160/60 bezogen, die außergewöhnlich leichtes Handling und großartige Kontrolle in allen Schräglagen bieten.

Zündkurven

Drei Zündkurven sind verfügbar und können über einen Schalter unter der Sitzbank eingestellt werden. Je nach Fahrbedingungen können Fahrer zwischen den Motoreinstellungen „Standard“, „Soft“ und „Advanced“ wählen

Bremsen

Großartige Bremsleistung und Kontrolle stehen dem Fahrer jederzeit dank der radial montierten Bremsen mit 4-Kolben-Bremssätteln von Brembo und schwimmend gelagerten Scheibe vorne und dem Einkolben-Bremssattel mit schwimmend gelagerter Scheibe hinten (320 bzw. 240 mm Durchmesser) zur Verfügung. Die neueste ABS-Technik von Bosch mit Supermoto-Modus garantiert maximale Sicherheit und totales Vertrauen.

Anti-Hopping-Kupplung

Die APTC-Kupplung (Adler Power Torque Clutch) von Adler erlaubt höhere Geschwindigkeiten wenn man in eine Kurve einfährt oder aus einer Kurve herausfährt, in dem sie den Hinterrad-Grip beim harten Beschleunigen maximiert und gleichzeitig Instabilitäten und ein Stempeln des Hinterrads beim harten Anbremsen des Kurvenscheitelpunkts verhindert. Der Fahrer gibt dem Fahrer maximale Kontrolle und garantiert perfektes Herunterschalten.

Technologie und Komfort auf höchstem Niveau

Bodywork

Innovatives Bodywork mit langer Sitzbank, das sich über den Kühlerschutz erstreckt und eine funktionale Rippung beinhaltet, die den Grip in allen Situationen verbessert. Das Bodywork der 701 schmiegt sich eng um den Motor und den Rahmen und wurde ergonomisch konstruiert, um den Körper des Fahrers und das Motorrad zu einer perfekten Einheit aus Mensch und Maschine verschmelzen zu lassen, während es totale Kontrolle in allen Fahrsituationen bietet.

CNC-gefräste Gabelbrücken

Die eloxierten und CNC-gefrästen Gabelbrücken wurden für Supermoto-Anforderungen auf höchstem Niveau konstruiert. Optisch ansprechend gefertigt und mit präziser Biegecharakteristik ausgestattet geben sie präzise Informationen über das Vorderradverhalten an den Fahrer weiter.

Für den A2-Führerschein geeignet

Mit einer speziellen A2-Zündkurve, welche die Leistung auf 30 kW limitiert, ist die 701 SUPERMOTO auch für jene Inhaber des A2-Führerscheins geeignet, die unglaubliche Wendigkeit und großartiges Handling gepaart mit den neuesten elektronischen Sicherheitseinrichtungen suchen.

Hydraulische Kupplung von Magura

Leichte Betätigung und perfekte Kupplungsmodulation

 


Technische Spezifikationen
Motor

  • Bauart 1-Zylinder, 4-Takt Motor
  • Hubraum 690 cm³
  • Bohrung 102 mm
  • Hub 84.5 mm
  • Leistung in KW 49 kW
  • Starter Elektrostarter
  • Schmierung Druckumlaufschmierung mit 2 Ölpumpen
  • Getriebe 6 Gänge
  • Primärtrieb 36:79
  • Kühlung Flüssigkeitskühlung
  • Kupplung APTC(TM) Antihopping-Kupplung, hydraulisch betätigt
  • EMS Keihin EMS mit RBW, Doppelzündung

Fahrwerk

  • Rahmen Bauart Chrom-Molybdän-Stahl-Gitterrohrrahmen, pulverbeschichtet
  • Federung vorne WP-USD Ø 48 mm
  • Federung hinten WP-Monoshock mit Pro-Lever-Umlenkung
  • Federweg vorne 215 mm
  • Federweg hinten 250 mm
  • Bremse vorne Brembo Vierkolben-Radialfestsattel, Bremsscheibe
  • Bremse hinten Brembo Einkolben-Schwimmsattel, Bremsscheibe
  • Durchmesser Bremsscheibe vorne 320 mm
  • Durchmesser Bremsscheibe hinten 240 mm
  • ABS Bosch 9M+ Zweikanal-ABS (inkl. Supermoto Modus,abschaltbar)
  • Steuerkopfwinkel 63 °
  • Bodenfreiheit 280 mm
  • Sitzhöhe 910 mm
  • Tankinhalt (ca.) 13.5 l

EXPLORER QUAD Trasher 520 Supermoto

EXPLORER reagiert auf die Kundenwünsche und bringt mit der Trasher² 520 Supermoto eine reine Straßenversion. Tiefergelegtes Sportfahrwerk und Straßenbreitreifen gepaart mit dem vom Schwestermodell bekannten unverwüstlichen Subaru-Motor ergeben eine Rennmaschine der Extraklasse.

Daten:

Typ: 1 Zylinder, 4-Takt, SOHC, flüssigkeitsgekühlt
Hubraum: 499 cm³
Max. Leistung: 15 kW @ 5.400 rpm (gedrosselt), 35,8 kW @ 8.000 rpm (offen)
Max. Drehmoment: 32 Nm @ 3.500 rpm (gedrosselt), 46,1 Nm @ 7.000 rpm (offen)
Tankinhalt: 12 l
Getriebe: 5-Gang + Retourgang
Antrieb: Hinterradantrieb
Eigengewicht: 207 kg
Starter: Elektrostarter
Bremsen: 2 hydraulische Scheibenbremsen vorne, 1 hydraulische Scheibenbremse hinten
Sitzplätze: 2
Länge: 1.763 mm
Breite: 1.265 mm
Höhe: 1.008 mm
Radstand: 1.280 mm
Bodenfreiheit: 165 mm
Bereifung vorne: AT21x7-10, 175/70-10
Bereifung hinten: 20x10-9, AT 20x11-10
Serienausstattung: 5-Stufen Gasdruckdämpfer, LCD-Display, Alufelgen, Nerf-Bars und Stoßfänger aus Aluminium, LED-Blinker hinten, LED-Rücklicht, versperrbarer Tankdeckel
Zusatzausstattung: Heizgriffe, Gepäckträger, Gepäcktasche, div. Zahnkränze und Ketten, US-Powerkit,… - das komplette Zubehörprogramm finden Sie unter "Zubehör"  

Farben:

Weiß, Schwarz

BETA RR ENDURO-MODELLE 2019

Die neuen 2019er kommen jetzt mit der neuen 200er in insgesamt 8 Hubraumvarianten!

Zweitakt: 125/200/250/300
Viertakt:  350/390/430/480

Hier die wesentlichen Produktneuheiten und Änderungen Beta 2019:

  • Neuentwickelter Sachsstoßdämpfer für noch besseres Ansprechverhalten und Traktion bei gleichzeitiger Gewichtsersparnis von 300 Gramm.
  • Neue ZF Sachs-Gabel ( 48 mm) mit neuem Regelsystem. Die Einstellung der Zug- und Druckstufe erfolgt jetzt werkzeuglos von oben! Weiterhin ist die Federvorspanung ebenfalls Werkzeuglos von oben zu verändern Gewichtsersparnis: 300 Gramm
  • Alle Modelle erhalten einen neuen Kupplungsnehmerzylinder mit einem größeren Kolben für eine weichere und besser dosierbare Betätigung.
  • Neues Dekor und neugestaltete Gabelprotektoren.

2-Takter:

Neues Steuergerät mit stärkeren Zündfunken – Optimierung von Verbrennung und Motorleistung. RR 125 2T hat einen FMF Auspuff, RR 250 2T & RR 300 2T eine neue Auspuffanlage von Arrows. Die RR 300 2T erhält zusätzlich im Auslierungskit einen Satz-Federn für die Auslaß-Steuerung. Damit haben unsere Kunden noch mehr Möglichkeiten das Fahrzeug individuell abzustimmen.

4-Takter:

  • Neuer Gasgriff für optimiertes Ansprechverhalten, neue Kennfelder / Mappings, abgestimmt auf den neuen Gasgriff mit einer gleichzeitigen Verbrauchsreduzierung von ca. 10 % !
  • Weiterhin bietet BETA als einziger Hersteller im Endurosegment 6 Monate Garantie!
  • Mit viel Spannung wurde die RR 200 2T (Produktion ab Oktober 2018) erwartet.
  • Das Moped ist unglaublich! Spielerisches Handling, hervorragendes Drehmoment schon ab niedrigen Drehzahlen und ein drehfreudiger Motor, der sich gleichmäßig bis in höchste Drehzahlen beschleunigen läßt. Gleichzeitig ein komfortabeles, jedoch spursicheres Fahrwerk mit genügend Reserven.
  • Der integrierte Elektrostarter und das Ölpumpensystem bringen nochmals mehr Komfort.

Die Racingmodelle erwarten wir Anfang November.

  • 2019-Beta-200-2t
  • 2019-Beta-RR-125-2T-8764-120
  • 2019-Beta-RR-125-2T
  • 2019-Beta-RR-200-2T-8534-31F
  • 2019-Beta-RR-200-2T-8618-62
  • 2019-Beta-RR-200-2T
  • 2019-Beta-RR-200-2Tb
  • 2019-Beta-RR-200-2Tc
  • 2019-Beta-RR-200-2Td
  • 2019-Beta-RR-200-2Te
  • 2019-Beta-RR-200-2Tf
  • 2019-Beta-RR-300a
  • 2019-Beta-RR-4T
  • 2019-Beta-two-stroke-RR
  • 2019-RRS-front
  • 2019-beta-125-2t
  • EnduroGP18_127
  • EnduroGP18_128
  • EnduroGP18_129
  • EnduroGP18_316
  • EnduroGP18_317
  • EnduroGP18_328
  • EnduroGP18_329
  • EnduroGP18_338
  • RR-4t-My-19-right-white
  • x2019-Beta-RR-2T-125-200-Frames-comparison-1
  • x2019-Beta-RR-New-Front-fork
  • x2019-Beta-RR-New-Shock-absorber

 

 


 

BETA RR 125 ZWEITAKT 2018

Dies ist ein völlig neues Projekt, das Ergebnis einer langen Entwicklungsphase mit dem Ziel, unsere 2-Takt-Modellpalette zu erweitern, die nun eine Fülle von Möglichkeiten bietet, von 50 ccm für Heranwachsende über das neue Modell mit 125 ccm bis hin zu den 250/300-ccm- Modellen, und nicht zu vergessen die 4-Takt-Motoren mit 350/390/430/480 ccm. Das Herz der RR 125 2T MY 2018 liegt im Rennsport, und das Bike ist ausgelegt für die Junior- und Jugendkategorien in der Enduro-WM sowie die Klassen Cadets, Junior und E1 in der italienischen Enduro-Meisterschaft und alle Klassen für kleine Zweitakter in den verschiedenen nationalen Meisterschaften. Die neueste Erweiterung der Beta-Modellpalette ist nach Euro 4 homologiert und perfekt für alle 16-Jährigen in Enduro-Wettbewerben. Die neue Maschine wurde bei der Pressepräsentation der 2018er Enduromodelle vorgestellt und wird der Öffentlichkeit auf der EICMA 2017 präsentiert. Die Produktion beginnt sofort im Anschluss.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.griessermotosport.de/images/beta/beta125RR

Motor 

Dies ist der kleinste Motor unserer Enduromodelle, der derzeit bei Beta in Rignano produziert wird. Er ist das Ergebnis eines langen Entwicklungsprozesses, der vollständig in unseren Technik- und F&E-Abteilungen durchgeführt wurde, und zeichnet sich durch eine spezielle Anordnung aus, um die Gewichtsverteilung und die Fluiddynamik des Motors zu optimieren. Die relative Anordnung der Hauptkomponenten, Kurbelwelle und Getriebeantriebswelle, ermöglicht eine Verringerung der Längsmaße und verbessert die Motorströmung bei allen Betriebsbedingungen. So entstand ein Motor, dessen Stärken eine überragende Linearität und Progressivität sind. Diese bei kleinen Motoren schwer zu findende Eigenschaft ermöglicht die volle Nutzung des Motors bereits ab den untersten Drehzahlen und mildert den charakteristischen Drehmomentschub, der sonst bei kleinen Motoren mit hoher spezifischer Leistung besonders ausgeprägt ist. Dieser Motor bietet viele Besonderheiten, unter anderem:

  • Doppelte Kolbenringe (ø54 mm): Entwickelt für höchste Festigkeit und Zuverlässigkeit. Die doppelten Kolbenringe sorgen für eine bessere Abdichtung bei den im Endurobereich typischen niedrigen und mittleren Drehzahlen.
  • Beta Progressive-Auslassventil (BPV): Das von den Zweitakt-RR-Modellen mit 250 und 300 ccm abgeleitete System zeichnet sich durch das spezielle Verhältnis zwischen Öffnung des Hauptschiebers und der seitlichen Booster aus. Das verzögerte Öffnen der Booster ermöglicht eine überragende Leistung über den gesamten Drehzahlbereich des Motors.
  • Kurbelwelle mit Polyamid-Einsätzen: Geringes Gewicht und optimale Befüllung des Kurbelgehäuses, um höchste Performance und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.
  • Zylinder: Ausgestattet mit einem Auslassflansch, der identisch ist mit den größeren Modellen des MJ 2018 und eine bessere Kontrolle der stirnseitigen Toleranz zwischen Kolben, Flansch und Zylinder ermöglicht. Durch    Reduzieren dieses Werts auf ein Minimum kann bei niedrigen Drehzahlen eine deutliche Leistungssteigerung erreicht und der Gasaustritt minimiert werden.
  • Demontierbarer Aluminium-Zylinderkopf: Robuste und leichte Lösung, ermöglicht durch Änderung der Motorhalterungam Zylinder. Die Geometrie des Brennraums ist so ausgelegt, dass ein hoher Wirkungsgrad des thermodynamischen Zyklus sowie der beste Kompromiss aus optimalem Ansprechverhalten bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen und bei schnellen Gasstößen gewährleistet ist. Zudem werden Feinabstimmung und Austausch des Brennraums erleichtert.
  • Druckguß-Kurbelgehäuse aus Aluminiumlegierung: Die Gehäusegeometrie folgt einem innovativen Layout in Bezug auf die relative Position der Komponenten sowie im Hinblick auf maximale Gewichtsreduktion ohne Kompromisse bei der Festigkeit. Im Bereich der Hauptlager wurde besonders auf die korrekte Wandfestigkeit geachtet, um die von der Kurbelwelle übertragenen Kräfte aufzunehmen.
  • Druckguß-Kurbelgehäusedeckel aus Magnesiumlegierung: Sorgen für ein äußerst geringes Gewicht und eine optimale Oberflächenqualität . Durch Trennung der Wasserpumpe von dieser Komponente konnte diese Lösung auch für den inneren Kupplungsdeckel übernommen werden.
  • VForce4-Membranblock: Die Anschläge sorgen für hohe Zuverlässigkeit ohne Kompromisse bei der Leistung.
  • 6-Gang-Klauengetriebe: Speziell für diesen Motor entwickelt, mit aus massiven Rohlingen gefertigten und geschmiedeten Zahnrädern für maximale mechanische Festigkeit und Zuverlässigkeit bei geringster Größe und Gewicht.
  • Kupplung: Mehrscheibenkupplung im Ölbad mit rückwärtig öffnendem, in den
  • Kupplungsdeckel integrierten Aktuator. Dieses System stellt geringstes Gewicht und maximale Kompaktheit des Motors sicher, reduziert dank der niedrigen Anordnung die Größe des Antriebsaggregats und gewährleistet eine optimale Massenzentralisierung, die äußerst wichtig ist für eine perfekte Fahrwerksdynamik.
  • E-Starter: Der Motor ist so ausgelegt, dass er (als Zubehör) einen Startermotor mit allen erforderlichen Komponenten aufnehmen kann, an einer geschützten Position vollständig in das Layout des Kurbelgehäuses integriert.

 

 Fahrwerk 

Das Bike stammt in Teilen von unseren größeren Modellen ab und wurde speziell entwickelt, um das Verhalten der Motor-Rahmen-Kombination zu optimieren. Der Rahmen aus Chrom-Molybdän mit den über dem Motorauslass geteilten Rahmenzügen wurde für den kleinen Motor neu entwickelt, und die grundlegenden Abmessungen wurden überarbeitet, um eine optimale Einbaulage des Motors sicherzustellen. Mit dieser Lösung konnten die besonderen Eigenschaften der RR-Familie weiter optimiert werden, zum Beispiel die überragende Manövrierfähigkeit und Fahrbarkeit – durch das geringe Gewicht dieses Bikes noch besser wahrnehmbar – sowie die Stabilität. Zu der Vielzahl an Innovationen bei diesem Bike gehören:

  • Geometrie der neuen oberen Motoraufhängung: Es wurden verschiedene Lösungen untersucht und getestet, bevor es mit dieser endgültigen Lösung möglich war, die vom Motor erzeugten Vibrationen zu reduzieren und gleichzeitig die überragende Steifigkeit des Motor-Rahmen-Systems beizubehalten.
  • Sachs-Federung: Abgeleitet von den anderen RR-Modellen, aber mit spezieller Abstimmung. Vorne kommt eine Open Cartridge-Gabel mit 48 mm Durchmesser zum Einsatz.
  • Auspuffanlage: Um die Drehmoment- und Leistungskurven des 2-Takt-Motors zu optimieren, hat die F&E-Abteilung von Beta ein spezielles System für den Enduroeinsatz entwickelt.
  • Luftilterkastenstutzen: Speziell entwickelt für den 125-ccm-Motor verbessert er den Durchfluss über den gesamten Drehzahlbereich bereits ab den niedrigsten Drehzahlen.
  • Motorschutz: Aus Polyamid für hohe Stabilität und geringes Gewicht bietet der Motorschutz hervorragenden Schutz gegen das Eindringen von Schlamm zwischen Motor und Schutzplatte.
  • Benzintank: Es kommt ein etwas kleinerer Tank zum Einsatz, um die Ergonomie des Bikes zu verbessern und dennoch ausreichend Kraftstoff mitzuführen.
  • Kühlsystem: Speziell für dieses Bike entwickelt mit neuen Leitungen und Kühlern sowie speziell an die geringe Größe dieser Maschine angepassten Ausgleichsbehältern.
  • Nissin-Bremsanlage: Extrem leistungsstark und konfigurierbar, identisch mit unseren anderen Enduro-Modellen.
  • Farben und Graphics: Identisch mit den anderen RR-Modellen des MJ 2018.

 

 

BETA ENDURO 2018

Beta 2018 – Geringeres Gewicht und bessere Performance als je zuvor

Die neuen Enduro RR my 2018 kommen mit vielen neuen Features auf den Markt.

Der toskanische Hersteller konnte das bei den großartigen Rennerfolgen der Saison 2016 mit Siegen sowohl bei der Fahrer-WM (E3-Klasse) als auch bei der Hersteller-WM (EnduroGP-Klasse) gesammelte Know-how auf die Serienmodelle übertragen. Die Beta-Ingenieure in Rignano haben in Zusammenarbeit mit den Top-Fahrern Steve Holcombe und Alex Salvini eine Reihe neuer Motorräder entwickelt, die bei besserer Leistung deutlich leichter sind als die Vorgängermodelle. Die 2-Takt-Versionen sind 4,7 kg leichter und die 4-Takt-Bikes wurden um beeindruckende 5,3 kg abgespeckt. Und dieser Gewichtsverlust ist nicht die einzige bedeutende Neuerung. Motoren, Fahrwerk und Federung zeigen eine bedeutende technische Evolution und unterstreichen die Stärken dieser neuen Generation der RR-Modelle mit einer einfachen Handhabung mit eindeutigem und unmittel- baren Gefühl sowie höchster Zuverlässigkeit. Das Design wurde ebenfalls überarbeitet, beispielweise mit einem neuen Heckkotflügel, einer neuen Farbe für die Kunststoffteile und neuen Graphics sowie bei den 4-Takt-Modellen einem Schalldämpfer mit einem völlig neuen Profil sowie einem neuen Innenleben. Ganz in der Beta-Tradition sind die Enduro RR my 2018 mit sechs verschiedenen Hubräumen erhältlich: 2-Takt-Modelle mit 250 und 300 ccm und 4-Takt-Modelle mit 350, 390, 430 und 480ccm, die sich alle durch ihren ganz eigenen Charakter auszeichnen. Mit dieser neuen Modellreihe findet jeder Fahrer genau das richtige Beta-Modell zum richtigen Preis.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.griessermotosport.de/images/beta/enduro2018

Motor

  • Neue Kupplung Durch Überarbeitung der gesamten Konstruktion wurde eine kompaktere und leichtere Kupplung entwickelt, mit besserer Dosierbarkeit, Präzision und Stabilität bei steigenden Betriebstemperaturen. Diese Lösung ermöglicht zudem einen deutlich schmaleren Außendeckel, wodurch die Linien noch schlanker werden.
  • Kein Kickstarter mehr: Es wurden umfangreiche Anstrengungen unternommen, um den Elektrostarter noch zuverlässiger zu machen, sodass der Kickstarter eliminiert und das Gewicht deutlich reduziert werden konnte. Dank der Motoranordnung kann nach wie vor ein Kickstarter als Option bestellt werden.
  • Neues Schaltsystem: Verbessert die Präzision des Getriebes und eliminiert eventuelle Unsicherheiten beim Schalten.
  • Neuer Luftfilterkasten: Es wurden intensive Tests der Einspritzkurven bei den 4-Takt-Modellen durchgeführt, und bei den 2-Takt-Modellen wurden die Zündkurven zur Optimierung der Leistung verbessert, sodass ein neuer Luftfilterkasten verbaut werden kann.

 

Darüber hinaus wurden sowohl die 2-Takt- als auch die 4-Takt-Versionen speziell an die jeweilige Konstruktion angepasst. Im Detail:

2-Takt:

  • Neuer Zylinder: Bietet höheres Drehmoment und höhere Leistung über den gesamten Drehzahlbereich, während das Ansprechverhalten perfekt linear bleibt.
  • Abgerundeter Kolben und neues Zylinderkopfprofil (nur 300 ccm): Erhöhen in Verbindung mit dem neuen Zylinder die Motorleistung und optimieren die Laufruhe bei niedrigen Drehzahlen.
  • Kurbelwelle: Die Trägheitswerte wurden überarbeitet und an die Merkmale des neuen Antriebsaggregats angepasst. Die Kupplung wurde verstärkt, um die Steifigkeit der gesamten Baugruppe zu erhöhen.
  • Neues Pleuel: Überarbeiteter Pleuelfuß, um diesen hochbelasteten Bereich zu verstärken.
  • Neue Zentrifugenlagerung: Mit einer erhöhten Anzahl an Kugeln für eine bessere Anpassung an das neue primäre Übersetzungsverhältnis, um eine bessere Leistungsabgabe zu gewährleisten.
  • Neuer Brennraum (nur 250 ccm): Dank einer leichten Erhöhung des Kompressionsverhältnisses konnte eine Leistungssteigerung erreicht werden.

4-Takt:

EFI mit zwei Einspritzdüsen: Die Einführung dualer Einspritzdüsen ermöglicht den Einsatz spezieller Mappings für alle Hubräume, um die Motorleistung zu steigern, insbesondere im mittleren und oberen Drehzahlbereich, und die Gemischsteuerung zu verbessern und so den Kraftstoffverbrauch zu verringern.

Fahrzeug

Auch dem Rest des Bikes wurde viel Aufmerksamkeit zuteil, unter anderem wurden Chassis und Federung überarbeitet. Es wird weiterhin ein Sachs-Federbein verbaut, sowie eine Sachs- Vordergabel mit 48 mm Durchmesser und einem neuen Gleitelement. Beide verfügen über eine speziell an die Anforderungen des neuen Rahmens angepasste Abstimmung. Diese bewährte Lösung vereint eine Vielzahl an Innovationen, um das ästhetische Erscheinungsbild sowie die dynamische Leistung der Maschine zu verbessern, und das bei einer Gewichtsreduktion – ohne den Motor einzurechnen – von 3 kg bei den 2-Takt-Modellen und bis zu 3,6 kg bei den 4-Takt- Modellen.

  • Neues Chassis Der Frontbereich wurde komplett neu gestaltet und Biege- und Torsionssteifigkeit konnten gegenüber früheren Versionen verbessert werden, und das bei einem dank der neuen Konstruktion deutlich geringeren Gewicht. Dies ermöglicht eine konsequente Verbesserung von Handling und Fahrpräzision.
  • Schlankerer Luftfilterkasten und Heck verleihen dem Bike einen schmaleren, aggressiveren Look.
  • Lithium-Batterie: leichter, leistungsfähiger und zuverlässiger.
  • Gabel mit neuem Gleitelement: Die Gabel wurde entwickelt, um die Steifigkeit zu erhöhen und das Gleitvermögen zu verbessern. Außerdem ist das Gewicht geringer. Die Gabel ist speziell für die Anforderungen des neuen Chassis abgestimmt.
  • Das Mono-Federbein mit neuer Abstimmung wurde an die Anforderungen des 2018er Chassis angepasst.
  • Neuer Schalldämpfer (nur 4-Takt-Versionen): Überarbeitetes äußeres Profil und neues internes Layout zur Verbesserung der Motorleistung, insbesondere bei niedrigen Drehzahlen.
  • Neuer Motorschutz (nur 2-Takt-Versionen): Verbesserter Zugang zu Befestigungselementen für schnellere Demontage.
  • Neuer Hitzeschild am Schalldämpfer: bei den 2-Takt und 4-Takt-Modellen schützt den Fahrer vor Verbrennungen.
  • Takasago Excel-Felgen: Mit einem neuen, speziell für Beta entwickelten, dunklen schwarzen Finish.
  • Neue Farben und Graphics.

 

WICHTIGSTE MERKMALE DER RR-MODELLE

  • 250 ccm: Die kleinste Beta, perfekt für alle, die ein 2-Takt-Bike mit einem sanfteren Charakter und etwas niedrigerer Leistung und Drehmoment suchen, um ein ausgezeichnetes Handling zu gewährleisten. Kein Zweifel, dieses Bike ist diese Saison der Protagonist in der E2-Klasse der Enduro-WM.
  • 300cc: Für Fans großvolumiger 2-Takt-Bikes mit überragendem Drehmoment bei allen Drehzahlen. Das perfekte Bike für alle, die gerne einen Gang höher unterwegs sind.
  • 350 ccm: Das Bike mit dem einfachsten Handling unserer 4-Takt-Modellpalette. Es wird gerne mit höheren Drehzahlen gefahren und bietet eine äußerst lineare Leistungsabgabe.
  • 390 ccm: Liefert die ideale Mischung aus Handling und Power mit bester Traktion als Trumpf.
  • 430 ccm: Dieser Motor bietet beeindruckende Leistung und die besten Ergebnisse, wenn die lange Übersetzung und das starke Drehmoment voll genutzt werden.
  • 480 ccm: Dieses Bike fühlt sich auf weiten Strecken am wohlsten. Die Eigenschaften ähneln dem 430-ccm-Modell. Mit noch mehr Leistung und einem noch größeren Drehmomentbereich ist es für erfahrene Piloten geeignet, die körperlich bereit sind.

PREISE MODELLJAHR 2018

Beta achtet auf Kontinuität bei den Unverbindlichen Preisempfehlungen für Endkunden. Trotz der zahlreichen neuen Features werden die UPE im Vergleich zum Vorjahr unverändert gehalten.
Verfügbarkeit Ab Mitte Juni 2017

Viertakter

  • RR 350 4T EFI 8.990 Euro
  • RR 390 4T EFI 8.990 Euro
  • RR 430 4T EFI 8.990 Euro
  • RR 480 4T EFI 9.190 Euro

Zweitakter

  • RR 125 2T - Noch offen
  • RR 250 2T 7.990 Euro
  • RR 300 2T 8.190 Euro

KTM ENDURO 2019

Nach der Einführung revolutionärer Enduros in den letzten beiden Jahren freut sich KTM, seine überarbeitete und verbesserte EXC-Reihe des Modelljahres 2019 – bestehend aus den 2-Taktern KTM 125 XC-W bis KTM 300 EXC TPI, den 4-Taktern KTM 250 EXC-F bis KTM 500 EXC-F und den extrem begehrten KTM SIX DAYS-Modellen – präsentieren zu dürfen.

  • 001_ktm_exc_modelle_2019
  • 002_ktm_exc_modelle_2019
  • 004_ktm_exc_modelle_2019
  • 005_ktm_exc_modelle_2019
  • 006_ktm_exc_modelle_2019
  • 007_ktm_exc_modelle_2019
  • 008_ktm_exc_modelle_2019
  • 009_ktm_exc_modelle_2019
  • 010_ktm_exc_modelle_2019
  • 227198_KTM_250_EXC_MY_2019
  • 228289_KTM-EXC-125_150-Crankcase-MY19
  • 228291_KTM-EXC-250_300TPI-Frame-MY19
  • 230147_250_300-EXC-TPI-90de-ri-stripped-MY19
  • 230445_KTM-300-EXC-TPI-SIX-DAYS-MY-20191

Mit einer langen Geschichte im Enduro-Sport, die das Rückgrat von KTM bildet, und vielen Meilensteinen bei der Produktion konkurrenzloser READY TO RACE-Enduros im Gepäck, garantiert das Streben nach Spitzenleistungen, dass die orangefarbene Marke mit seiner EXC-Baureihe auch weiterhin der Primus im Segment bleibt. Mit der KTM 250 EXC TPI und der KTM 300 EXC TPI präsentierte der österreichische Hersteller im letzten Jahr die weltweit ersten 2-Takt-Offroad-Rennmotorräder mit elektronischer Kraftstoffeinspritzung. Diese Modelle ergänzen nicht nur die hochwertigen und leistungsfähigen 4-Takter im Produktportfolio, sondern setzen bei den Enduros auch völlig neue Maßstäbe.

Trotzdem ruht sich die KTM-F&E-Abteilung in Mattighofen nicht auf ihren Lorbeeren aus: Die neue Generation der KTM-EXC-Enduros bekam für das Modelljahr 2019 viele Updates verpasst. Sie verfügt über ein optimirtes Setup der WP-Gabel sowie ein überarbeitetes WP-Federbein mit einem neu entworfenen Hauptkolben und neuem Setting für ein verbessertes Fahrverhalten. Darüber hinaus warten diese siegverwöhnten Modelle mit einem neuen Sitzbankbezug, einer stärkeren Batterie und einem neuen, an die Werksbikes erinnernden READY TO RACE-Rahmen in Orange auf. Hochwertige Brembo-Bremsen, No-Dirt-Fußrasten, ein NEKEN-Lenker, CNC-gefräste Naben mit schwarzen Felgen von Giant und weiteren serienmäßigen High End Komponenten machen das Paket komplett.

Für das Modelljahr 2019 wurden die für Rennen auf abgesperrten Strecken entwickelten 2-Takt-Modelle KTM 125 XC-W und KTM 150 XC-W mit einem neuen Zylinder mit gefrästem Auslasskanal und neuer Steuerwalze für Performance im oberen Drehzahlbereich bestückt. Zusammen mit einer ultrakompakten, neu entwickelten DS-Kupplung mit neuem Kupplungsdeckel verringert der neue Kickstarter-Sitz die Breite des Motors im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Zusätzlich ist das überarbeitete 6-Gang-Getriebe jetzt noch geschmeidiger zu bedienen und noch zuverlässiger.

Die KTM PowerWear-Kollektion passt perfekt zur neuen KTM-EXC-Baureihe. Um für Leistungen am Limit bereit zu sein, bietet KTM eine breite Palette an hochwertiger High-Performance-Bekleidung für anspruchsvolle Fahrer, sowie eine riesige Auswahl an Freizeitbekleidung, um auch abseits der Strecke jederzeit READY TO RACE zu sein. Außerdem haben unsere Ingenieure, in Zusammenarbeit mit führenden Zubehör-Herstellern, für jede KTM-Enduro ein breites Sortiment an KTM PowerParts entwickelt, um Fahrern die Möglichkeit zu geben, ihr Bike in Sachen Optik oder Performance an ihre Wünsche anzupassen und ihre Leistung noch zu steigern.

„Die letzten beiden Jahre waren hier in der Enduro-Entwicklung bei KTM extrem aufregend. Im Jahr 2017 wurde eine von Grund auf überarbeitete Generation präsentiert, 2018 gefolgt von der revolutionären und weltweit ersten elektronischen Kraftstoffeinspritzung für seriengefertigte 2-Takt-Rennmotorräder in den Modellen KTM 250 EXC TPI und KTM 300 EXC TPI. Die letzten Jahre waren eine hektische, aber fruchtbare Zeit in der Entwicklung dieses Segments, in dem wir seit jeher führend sind. Das Modelljahr 2019 bringt einige wichtige Updates bei allen Modellen sowie tiefergreifende Verbesserungen bei der KTM 125 XC-W und der KTM 150 XC-W. Während wir in ein neues Zeitalter des Enduro-Sports eintreten, können wir es kaum erwarten, unsere neuen KTM-EXC-Modelle in die Verkaufsräume zu bringen“, so KTM Senior Product Manager Offroad Joachim Sauer.

 

 

 


DIE NEUE KTM-SX-GENERATION 2019

Mit der KTM-SX-Reihe des Modelljahres 2019 präsentiert KTM eine neue Generation dieser bahnbrechenden Motocross-Maschinen. Im Einklang mit dem READY TO RACE-Markenversprechen wurden diese konkurrenzlosen und ultraleichten Bikes radikal überarbeitet, um zu garantieren, dass KTM auch weiterhin die Richtung im Offroad-Markt vorgibt. Von der KTM 50 SX für die jüngsten Fans der Farbe Orange bis zur Siegerin der Motocross-Weltmeisterschaft, der brachialen KTM 450 SX-F, wurden die neuesten Modelle gerade auf der Heimstrecke von Champion Tony Cairoli im italienischen Malagrotta vorgestellt und werden schon bald bei den Händlern erhältlich sein.

KTM dominiert die Schlacht. Während der letzten 10 Jahre dominierte die österreichische Marke die Meisterschaften der Welt auf beeindruckende Weise und zementierte so seine Dominanz im Rennsport. Tony Cairolis fünfter FIM-Weltmeisterschaftstitel in der letzten Saison sowie der erste für den neuen Star der Show, die KTM 450 SX-F, war ein echtes Highlight. Der Weltmeisterschaftstitel von Pauls Jonass in der MX2-Klasse war eine Fortsetzung der Vorherrschaft KTMs in dieser Kategorie (die KTM 250 SX-F gewann in 10 Jahren 9 Titel) und Ryan Dungey konnte vor seinem Rücktritt erneut die AMA 450 Supercross-Serie des Jahres 2017 für sich entscheiden. Außerdem holte KTM in dieser Saison zahlreiche Rennsiege in den Klassen 250 SX und 450 SX.

Um dieser beeindruckenden Serie noch weitere Erfolge hinzuzufügen, braucht es Motivation, ein Bekenntnis zur Entwicklung des Rennsports und Investitionen in die Talent- und Nachwuchsprogramme von KTM. All das bereitet den perfekten Nährboden für die KTM-SX-Baureihe, da diese konkurrenzlosen Technologien in der Hitze der Schlacht getestet werden, bevor sie in die Serienmaschinen einfließen. Die Sportminicycles KTM 50 SX, KTM 65 SX und KTM 85 SX bieten eine starke Basis für Junioren, um in höhere Kategorien aufzusteigen, wo dann die 2-Takt-Modelle KTM 125 SX, KTM 150 SX und KTM 250 SX sowie die KTM 250 SX-F, die KTM 350 SX-F und die KTM 450 SX-F mit 4-Takt-Motor warten, die in jeder Klasse die schärfsten Waffen darstellen.

  • 173237_KTM_125_SX_MY_2018
  • 226316_KTM_85_SX_MY_20191
  • 226327_KTM_350_SX-F_MY_2019
  • 226790_KTM_350_450_SX-F_US_Helmet_MY_2019
  • 226800_KTM_125_SX_MY_2019
  • 228061_SX_125_MX19_90-Left
  • 228063_SX_125_MY19_Front-Left
  • 228067_SX_125_MY19_Rear-Right
  • 228069_SX_150_MY19_90-Left
  • 228069_SX_150_MY19_90-Left1
  • 228085_SXF_250_MY19_90-Left
  • 228101_SXF_450_MY19_90-Left
  • 228103_SXF_450_MY19_Front-Left
  • 228104_SXF_450_MY19_Front-Right
  • 228106_SXF-450-MY19-Rear-Left
  • 228107_SXF_450_MY19_Rear-Right
  • 228108_SXF_450_MY19_Top
  • 228202_KTM_250_SX-F_MY_2019
  • 228206_KTM_450_SX-F_MY_2019
  • 228270_KTM-250-SX-F-MY-2019
  • 230185_KTM-450-SX-F-Frame-MY-2019
  • 230186_KTM-450-SX-F-Frame-With-Shock-MY-2019
  • 230450_SXF_450_MY19_Stripped_90-Right
  • 230913_KTM-450-SX-F-Cylinder-Head-Exploded-MY-2019
  • 230977_KTM-450-SX-F-Engine-Inside-Left-MY-2019
  • KTM-125-SX-MY2019_right-front
  • KTM-150-SX-MY2019_right-rear
  • KTM-250-SX-F-MY2019_90-degree-right
  • KTM-50-SX-MINI-MY2019_left-rear
  • KTM-50-SX-MY2019_90-degree-right
  • KTM-65-SX-MY2019_left-front
  • KTM-85-SX-MY2019_90-degree-right
  • KTM125SXMY2019_Action01
  • KTM250SX-FMY2019_Action01
  • KTM250SX-FMY2019_Action02

Fahrwerk

Für das Modelljahr 2019 bekamen alle 2- und 4-Takt-Modelle revolutionäre Updates verpasst, wobei die KTM-Ingenieure darauf abzielten, das Gewicht weiter zu reduzieren und die Messlatte in jeder Klasse neu anzusetzen. Tatsächlich ist die KTM 450 SX-F in der 450-ccm-Klasse deutlich leichter als die Bikes der Konkurrenz. Alle SX-Modelle besitzen einen überarbeiteten Rahmen für eine verbesserte Biegecharakteristik, noch agileres Handling und größere Stabilität beim Geradeausfahren, einen längeren Heckrahmen, eine überarbeitete Hinterachsaufnahme und ein völlig neues Bodywork für bessere Ergonomie und größere Bewegungsfreiheit. Die völlig neue Optik mit neuen Grafiken ergänzt die neuen Linien der Sitzbank und den neuen Kraftstofftank. Ein neuer Luftfilterkasten verbessert den Schutz des Luftfilters gegen Verschmutzung, während die überarbeitete, deutlich schlankere Auspuffanlage bei den 2-Taktern und 4-Taktern zur Verbesserung der Leistungsabgabe und Performance beiträgt.

Ein neuer Kühler bietet effizientere Kühlung und wurde im Sinne der Massenzentralisierung neu positioniert, während die stärkere Lithium-Ionen-Batterie für das Elektrostartersystem perfekt mit dem überarbeiteten Kabelstrang harmoniert und ein kompaktes elektrisches System bildet. Die neuen Gabelbrücken verbessern das Handling und entsprechen der neuen Federungseinstellung, während ein neu entwickelter Plug-in-Ständer mit zwei Funktionen ein weiteres neues Feature der Baureihe darstellt. Alle Modelle besitzen auch weiterhin eine beeindruckende Serienausstattung mit Brembo-Bremsen, WP-Federung, NEKEN-Lenkern, Dunlop-Reifen sowie einem Map-Select-Switch mit integrierter Traktionskontrolle, Launch-Control und auswählbaren Motormappings bei den 4-Taktern. Diese Modelle wurden nicht nur verbessert, sondern stellen eine neue Evolutionsstufe dar – bei jedem Bike sind etwa 60% der Komponenten neu.

Motor

Bei allen Modellen der KTM-SX-Baureihe wurden die Motoren im Vergleich zu früheren Modellen massiv überarbeitet. Die KTM 250 SX-F und KTM 350 SX-F kommen mit einer neu entwickelten DS-Kupplung daher, während alle 4-Takter mit einem überarbeiteten Getriebe und einem hochmodernen Motormanagementsystem von Keihin mit verbessertem Drosselklappenkörper sowie einem noch leistungsfähigeren Elektronikpaket aufwarten. Die KTM 125 SX, die KTM 150 SX und die KTM 250 SX besitzen einen überarbeiteten Vergaser sowie, neben weiteren Verbesserungen, ein neues Getriebe und eine neue Kupplung. Zusätzlich zu den Verbesserungen bei den Motoren aller Modelle, bekam das Flaggschiff KTM 450 SX-F einen neu entwickelten SOHC-Zylinderkopf, der Gewicht spart und die Massenzentralisierung verbessert, eine neue Nockenwelle mit kürzeren Ventilsteuerzeiten und einer verbesserten Oberfläche sowie eine reibungsarme Kettenführung mit DLC-Beschichtung verpasst.

  • Ein neues Getriebe und eine neue Kupplung für die KTM 125 SX
  • KTM 450 SX-F mit einen neu entwickelten SOHC-Zylinderkopf
  • Neue Auspuffanlage für die 250 SX.

Für jene, die ihr Fahrerlebnis steigern und ihr Bike an ihre eigenen Bedürfnisse anpassen wollen, hat KTM eine breite Palette an optischen und performance-orientierten Teilen entwickelt, die über die KTM PowerParts-Kollektion erhältlich sind. Diese Komponenten wurden bei KTM von einigen der besten Ingenieure der Welt in Zusammenarbeit mit führenden Zubehör-Herstellern und von Grund auf zusammen mit der neuen KTM-SX-Generation entwickelt und befördern jede KTM SX auf eine noch höhere Stufe. Doch damit nicht genug: Die KTM PowerWear-Kollektion bietet eine vielfältige Auswahl an hochwertigen READY TO RACE-Produkten, damit auch die Bekleidung der Fahrer den Belastungen der härtesten Schlachten standhält. Die Auswahl reicht von Schutz- und Fahrbekleidung bis zu Freizeitmode für Fahrer, die sowohl auf als auch abseits der Strecke gut aussehen möchten.

„Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Jeder Mitarbeiter bei KTM folgt diesem Grundsatz. Auch im letzten Jahr konnten wir mit unseren Offroad-Teams wieder umwerfende Erfolge rund um den Globus feiern, was beweist, dass sich all die harte Arbeit unserer Mitarbeiter, und besonders jener in den F&E-Teams in Mattighofen und in den USA, bezahlt macht. Unsere Erfolge im Rennsport motivieren uns, auch weiterhin Motorräder zu bauen, die bereits im serienmäßigen Zustand READY TO RACE sind“, so Joachim Sauer, KTM Senior Product Manager Offroad.

„Unser unermüdliches Bestreben, immer und immer wieder darüber nachzudenken, wie wir unsere Bikes noch besser machen können, führte uns zu dieser neuen KTM-SX-Generation, die bald am Markt erhältlich sein wird. Alle Modelle wurden im Vergleich zu den Vorgängern gründlich überarbeitet, während die KTM 450 SX-F mit ihrem umwerfenden Handling – ein Resultat ihres geringen Gewichts und bärenstarken Motors – ein echtes Highlight darstellt. Unser Programm zur Förderung der nächsten Generation an Offroad-Talenten wird von unserer kompletten Riege an Modellen – von der KTM 50 SX bis hin zu Bikes, die für Grand Prix-Rennen geeignet sind – unterstützt. Unser Ziel ist klar – wir wollen in Sachen Motocross-Technologie Maßstäbe setzen, indem wir die schärfsten Waffen für Amateure und Profis gleichermaßen bauen“, fasst Sauer zusammen.

 


KTM 790 DUKE - das „Skalpell"

Zum „Beast“, der KTM 1290 SUPER DUKE R mit ihrem gewaltigen Antritt, tritt in Gestalt der KTM 790 DUKE nun das „Skalpell“ auf. Dabei kommt die Leistungsentfaltung keinesfalls zu kurz: Der völlig neu entwickelte KTM-Paralleltwin mit dem Kürzel „LC8c“ steht mit 86 Nm maximalem Drehmoment und 105 PS Leistung sehr gut im Futter. Dazu kommen ABS, Traktionskontrolle. Quickshifter+, Fahrmodi und mehr.

Das Herzstück der KTM 790 DUKE bildet der neue LC8c- Paralleltwin mit 799 ccm Hubraum, zwei oben liegenden Nockenwellen und 75 Grad Hubzapfenversatz. Der neue und für KTM erste Paralleltwin mit 86 Nm maximalem Drehmoment bei 8.000 U/min und einer Spitzenleistung von 105 PS soll zu den leichtesten und kompaktesten Motoren! seiner Klasse zählen und sich durch eine besonders geringe Baubreite für extreme Schräglagenfreiheit auszeichnen. Dazu soll auch die eng geführte Auspuffanlage aus Edelstahl mit elliptischem Schalldämpfer beitragen. Leider konnte der spektakuläre Underseat-Auspuff des Prototypen nicht verwirklicht werden. Zwei Ausgleichswellen dienen der Minimierung der Vibrationen. Wahlweise ist die neue KTM 790 DUKE in einer Variante mit 95 PS erhältlich, die sich für die Fahrerlaubnis der Klasse A2 auf 44 PS drosseln lässt. Mit einem Verbrauch von nur 4,4 l auf 100 km und einem CO2-Ausstoss von 102,8 g/km ist das Modell laut KTM bei aller Sportlichkeit äußerst sparsam.

KTM 790 Duke mit A2-Führerschein

Der neue Motor steckt in einem Rahmen aus Chrom-Molybdän-Stahl, der zur weiteren Gewichtsersparnis den Motor als tragendes Bauteil mit einbezieht. Eine optimierte Steifigkeitsverteilung trägt laut KTM in jeder Fahrsituation zum transparenten Feedback für den Fahrer bei. Markante Beispiele für multifunktionales KISKA-Design: Der Leichtmetall-Heckrahmen mit integriertem Luftfilterkasten und Lufteinlässen im Bereich unterhalb der Sitzbank kommt ohne jegliche Kunststoffabdeckungen oder zusätzliche verschraubte Halterungen aus. Das LED-Rücklicht ist direkt in den Kennzeichenhalter integriert, während der Tankspoiler neben seiner aerodynamischen Funktion zugleich eine ergonomisch günstige Kontaktfläche bildet.

KTM 790 Duke Fahrwerk: WP Suspension

Neben speziellen Fahrwerksgeometrie mit einem vergleichsweise langen Radstand sollen nicht zuletzt die Feder- und Dämpfungselemente von WP Suspension zum scharfen Einlenkverhalten und der sportlichen Fahrdynamik der KTM 790 DUKE beitragen. Die eigens entwickelte Upside-down-Gabel mit 43 Millimetern Standrohrdurchmesser in Open-Cartridge-Bauweise verwendet eine Split-Technologie, welche eine effizientere Dämpfung ermöglichen soll. Das hintere, Gasdruck-unterstützte Federbein von WP Suspension mit progressiver Tragfeder und einstellbarer Vorspannung ist direkt an der Fachwerkschwinge aus Leichtmetallguss angelenkt.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.griessermotosport.de/images/ktm/790duke

KTM 790 Duke Traktionskontrolle, ABS, Quickshifter+, Launch Control, Fahrmodi

Dazu kommen zahlreiche Fahrerassistenzsysteme, die bisher nur in der Topliga zu finden waren: So wird die kraftvolle 300-mm-Doppelscheibenbremse mit Radialbremszangen vom abschaltbaren Kurven- ABS mit Supermoto-Modus unterstützt. Die schräglagenabhängige Motorrad-Traktionskontrolle (MTC), die Motorschleppmoment-Regelung (MSR), Quickshifter+ und Launch-Control sowie die KTM Fahrmodus-Technologie mit vier Fahrmodi, inklusive dem konfigurierbaren „Track“-Modus, sind ebenfalls serienmäßig. Zum modernen TFT-Display ist optional die kabellose Smartphone- Integration KTM MY RIDE für die Freisprech- und Audioplayer- Funktion erhältlich.

Der Preis der KTM 790 Duke liegt in Deutschland bei 9.790 €.

 


EXC TPI-Reihe mit Einspritzung

Nach der Einführung einer völlig neuen, leichteren, stärkeren und schnelleren EXC-Generation – einer ganzen Reihe von Grund auf neu entwickelter Enduros – im letzten Jahr präsentiert KTM nun die weltweit ersten serienmäßig produzierten 2-Takt-Offroad-Motorräder mit Kraftstoffeinspritzung: die EXC TPI-Reihe (Transfer Port Injection) des Modelljahres 2018.

Die KTM 250 EXC TPI und die KTM 300 EXC TPI (EU-Modelle) besitzen eine neu entwickelte elektronische Kraftstoffeinspritzung vom Typ TPI (Transfer Port Injection) – ein absolutes Novum bei sportlichen 2-Takt-Rennmaschinen. Die patentierte elektronische Kraftstoffeinspritzung arbeitet mit zwei Einspritzventilen auf den Überströmkanälen des Zylinders und macht den Motor deutlich laufruhiger und sparsamer. Außerdem macht es das Ansetzen eines 2-Takt-Gemisches überflüssig und eliminiert die Notwendigkeit, den Vergaser auf verschiedene Umweltbedingungen einzustellen – ein gewaltiger Vorteil für Offroad-Fahrer.

Die Modelle sind mit vielen neuen Komponenten ausgerüstet, um das Beste aus der neuen Technologie herauszuholen, so zum Beispiel mit einem neuen Drosselklappenkörper, einem neuen Motormanagementsystem (EMS) und einem neuen Steuergerät, welches die perfekten Zündzeitpunkte und die einzuspritzende Menge an Kraftstoff auf Basis verschiedener Sensordaten errechnet. Außerdem mit einem neuen Zylinder, einem neuen Luftfilterkasten, einer neuen Ölpumpe und einem neuen Kraftstofftank für die Kraftstoffeinspritzung, einem neuen Hightech-Chrom-Molybdän-Stahl-Rahmen mit eingepasstem Öltankdeckel und dem Schlauch zum Öltank in den Rahmenrohren sowie brandneuen Graphics für das Modelljahr 2018.

  • KTM-EXC_TPI_01
  • KTM-EXC_TPI_02
  • KTM-EXC_TPI_03
  • KTM-EXC_TPI_04
  • KTM-EXC_TPI_05
  • KTM-EXC_TPI_06
  • KTM-EXC_TPI_07
  • KTM-EXC_TPI_08
  • KTM-EXC_TPI_09
  • KTM-EXC_TPI_10
  • KTM-EXC_TPI_11
  • KTM-EXC_TPI_12
  • KTM-EXC_TPI_13
  • KTM-EXC_TPI_14
  • KTM-EXC_TPI_15
  • KTM-EXC_TPI_16
  • KTM-EXC_TPI_17
  • KTM-EXC_TPI_18
  • KTM-EXC_TPI_19
  • KTM-EXC_TPI_20
  • KTM-EXC_TPI_21
  • KTM-EXC_TPI_22
  • KTM-EXC_TPI_23
  • KTM-EXC_TPI_24
  • KTM-EXC_TPI_25
  • KTM-EXC_TPI_26
  • KTM-EXC_TPI_27
  • KTM-EXC_TPI_28
  • KTM-EXC_TPI_29
  • KTM-EXC_TPI_30
  • KTM-EXC_TPI_31
  • KTM-EXC_TPI_32
  • KTM-EXC_TPI_33
  • KTM-EXC_TPI_34
  • KTM-EXC_TPI_35
  • KTM-EXC_TPI_36
  • KTM-EXC_TPI_37
  • KTM-EXC_TPI_38
  • KTM-EXC_TPI_39
  • KTM-EXC_TPI_40
  • KTM-EXC_TPI_41
  • KTM-EXC_TPI_42
  • KTM-EXC_TPI_43
  • KTM-EXC_TPI_44
  • KTM-EXC_TPI_45
  • KTM-EXC_TPI_46
  • KTM-EXC_TPI_47
  • KTM-EXC_TPI_48
  • KTM-EXC_TPI_49

Ganz im Einklang mit KTMs andauerndem Commitment zu Offroad-Motorrädern, mit denen alles begonnen hat, wurden diese in ihrer Klasse führenden und revolutionären READY TO RACE-Maschinen upgedated, um im 2-Takt-Segment neue Maßstäbe zu setzen. Zusätzlich zu der brandneuen Technologie warten diese Motorräder mit hochwertiger Serienausstattung wie einem serienmäßigen Elektrostartersystem, einer super-leichten Lithium-Ionen-Batterie, genialen Brembo-Bremsen, einer Hydraulikkupplung und hochwertigen Federungselementen von WP auf, um nur einige zu nennen.

„Es erfüllt uns mit Stolz, die weltweit ersten in Serie produzierten 2-Takt-Offroad-Motorräder mit Kraftstoffeinspritzung vorzustellen. Wir bei KTM sehen es als unsere Mission, revolutionäre Technologien zu entwickeln und sind davon überzeugt, mit den Weltneuheiten KTM 250 EXC TPI und KTM 300 EXC TPI die Spielregeln wieder einmal völlig neu definiert zu haben. Unser Ziel war es, ein 2-Takt-Enduromotorrad zu entwickeln, das nicht übermäßig komplex ist, sich wie ein Vergaser-Bike anfühlt und trotzdem alle Vorteile der Kraftstoffeinspritzung bietet. Dadurch wird das Ansetzen eines 2-Takt-Gemisches sowie die Abstimmung auf verschiedene Umweltbedingungen überflüssig und der Fahrer profitiert von mühelosem 2-Takt-Fahrspaß“, sagt Joachim Sauer von der Abteilung Product Marketing Offroad.

„Zusätzlich bieten die EXC TPI-Modelle herausragenden Komfort mit einer unmittelbaren und doch gleichmäßigen Leistungsabgabe sowie einen deutlich reduzierten Kraftstoffverbrauch. Die EXC-Modellreihe bietet nicht nur Top-Performance und herausragende Fahrbarkeit, sondern auch das niedrigste Gewicht in jeder Klasse, intuitives Handling und hochwertigste Serienkomponenten. Dafür sind wir seit Jahren bekannt und wir freuen uns darauf, diese neuen Modelle bald an die Händler ausliefern zu können“, fasst Sauer zusammen.